Meine Anwendungen für mehr Unabhängigkeit

Liebe Leser:innen, nachdem ich bereits in zahlreichen Beiträgen meinen Unmut über bestehende Softwareanwendungen geäußert habe und immer wieder Nachfragen dazu kamen, möchte ich hier eine kleine Liste meiner genutzten Anwendungen teilen. Dies ist ausdrücklich keine Aufforderungen, diese Dienste zu nutzen, sondern stellt schlicht meine persönlichen Vorlieben dar. Am Meisten stört mich bei vielen Diensten, dass… Meine Anwendungen für mehr Unabhängigkeit weiterlesen

Kommunikationsdienste im Corona-Aufwind

Update: Die Berliner Datenschutzbeauftragte hat die angekündigte Liste zu verschiedenen Videokonferenzsystem-Anbietern veröffentlicht. Die meisten der bekannten Anbieter fallen dabei durch. Genaueres dazu findet sich hier bzw. auf den Seiten der Berliner Datenschutzbeauftragten. Jetzt kommt endlich doch die Corona-App der Bundesregierung. „Nur“ ein paar Millionen Euro (ca. 60) soll sie gekostet haben und tolle Erkenntnisse für… Kommunikationsdienste im Corona-Aufwind weiterlesen

Digitalisierung als Corona-Retter?

Wir befinden uns inzwischen schon in der sechsten Woche mit Corona-Beschränkungen, aber manche Sachen sind wie im Film „Und täglich grüßt das Murmeltier“. An manchen Stellen liest man, wie sehr uns das Virus und die aktuelle Situation nachhaltig verändern wird; unsere Art zu arbeiten, zu konsumieren, zu leben und dergleichen. Auf der anderen Seite gibt… Digitalisierung als Corona-Retter? weiterlesen

Im Zeichen der Convenience

Google stellt die Auswertung der Mitschnitte seines Sprachassistenten durch Menschen für 3 Monate ein, Apple stoppt seine auch, Amazon überlässt es seinen Nutzern, der Nutzung zu widersprechen. Nach den Enthüllungen von zufällig mitgeschnitten Gesprächen durch die Geräte – Amazon soll die Auswertung Mitarbeitern sogar im Home-Office überlassen haben – war die Empörung erstmal groß. Die… Im Zeichen der Convenience weiterlesen

Analoge Datenberge im Digitalzeitalter

Ein Artikel, den ich neulich gelesen habe, hat mich wieder in meinem Argwohn gegen die arglose Einwilligung zur Datennutzung bestärkt. Konkret ging es um Gesundheitsdaten, die in anonymisierter Form zu Forschungszwecken freigegeben werden sollten (siehe dieser Artikel). Auch wenn es prinzipiell sicher allen zugute kommt, wenn Forschungseinrichtungen Daten erhalten, um z.B. daraufhin das Gesundheitssystem zu… Analoge Datenberge im Digitalzeitalter weiterlesen

Schöne neue Digitalwelt

In der letzten Zeit gab es wieder vermehrt Berichte zu neuen Datensammel-Vorhaben und irgendwie gleichen sich die Vorgehen immer wieder. Jetzt möchte der Innenminister nicht nur die automatische Ende-zu-Ende Verschlüsselung von Messengern aushebeln, sondern der Polizei auch Zugriff auf die Daten der Sprachassistenten geben, der internationale Terrorismus lasse ja keine andere Wahl. Die EU arbeitet… Schöne neue Digitalwelt weiterlesen

Quelloffene vs. proprietäre Systeme

Im letzten Beitrag habe ich ja über digitale Fußspuren beim Surfen geschrieben. Hier soll es ein wenig um die Systeme (Software) gehen, die wir auf dem Computer oder Handy benutzen. Als Einstieg eine kleine Übersicht über die Browser-Verbreitung weltweit in den letzten Jahren. Interessant finde ich, dass Firefox, als quelloffene Alternative nicht vom Niedergang des… Quelloffene vs. proprietäre Systeme weiterlesen

Erfahre, wer was über Dich weiß

Ich muss zugeben, in meinem Freundeskreis bin ich wahrscheinlich der Datenparanoideste. Dabei fing mein Misstrauen nicht erst gestern an, sondern Schuld sind wohl eher die Dystopie-Klassiker „Schöne neue Welt“ und „1984“, die ich in der Schule gelesen habe. Persönliche Daten an zentraler Stelle (ob staatlich oder privatwirtschaftlich) sind niemals sicher und man weiß nicht, was… Erfahre, wer was über Dich weiß weiterlesen

Digitale Souveränität die Zweite

Euch ist sicherlich aufgefallen, dass in meinem bisherigen Rundumschlag Apple fehlte. Apple hat zweifelsohne durch sein Design und die Neuartigkeit seiner Geräte (ipod/ipad haben eine ganze Produktsparte geprägt) viel verändert. Meiner Meinung nach sind sie durch diesen Erfolg überheblich geworden (1000€ für ein Telefon?) und leben im Endeffekt hauptsächlich von ihrem Kult-Status. Darüber hinaus ist… Digitale Souveränität die Zweite weiterlesen

Digitale Souveränität die Erste

Jetzt habe ich im Überblicksbeitrag doch etwas mehr zum Thema Digitale Souveränität geschrieben, als ursprünglich geplant. Vielleicht haben Euch die Denkanstöße aus dem Post ein wenig beschäftigt und Ihr fangt an, Euer Nutzungsverhalten zu beobachten oder zu hinterfragen. Doch dann kommt zwangsläufig die Frage, welche Alternativen habe ich denn eigentlich? Deswegen soll dieser und der… Digitale Souveränität die Erste weiterlesen