KYSA Version 5 fertig

Liebe Digital-Souveräne, es hat etwas gedauert, aber nach einer großen Code-Neustrukturierung ist KYSA jetzt in Version 5.01. verfügbar. Hauptneuerung ist die Einführung einer lokal hinterlegten, verschlüsselten Datenbank. Hatte KYSA bisher alle Daten in den Arbeitsspeicher gelegt, so entfällt dies nun durch die Nutzung einer SQLite-Datenbank. Diese ist durch die Nutzung von SQLCipher standardmäßig verschlüsselt, liegt… KYSA Version 5 fertig weiterlesen

Open Source Spracherkennung mit Vosk

Habt ihr auch schon einmal den Gedanken gehabt, Eure Audiodateien einfach automatisch transkribieren zu lassen? Dann seid ihr wahrscheinlich – wie ich – früher oder später über das Stichwort „Speech to Text“ gestolpert. „Speech to Text“ besagt im Endeffekt, dass eine Audiodatei in eine Software eingespielt und am Ende dann eine fertige Textdatei ausgegeben wird.… Open Source Spracherkennung mit Vosk weiterlesen

Neues Jahr mit mehr Digitalsouveränität?

Liebe Leser:innen, das vergangene Jahr ist turbulent zu Ende gegangen. Mitte Dezember hat die Aufdeckung der Schwachstelle in der Log4j-Bibliothek hohe Wellen geschlagen (sog. Log4shell). Diese Open Source Bibliothek wird in so gut wie jeder Java-Anwendung verwendet und dient dazu, die Aktivität einer Anwendung zu protokollieren und somit auch Fehler, Abstürze etc. nachvollziehen zu können.… Neues Jahr mit mehr Digitalsouveränität? weiterlesen

KYSA Version 4 jetzt stabil

Liebe Digital-Souveräne, nach zahlreichen Tests und Feedback ist KYSA jetzt stabil in der Version 4.04. angekommen. Hinzugekommen sind neben den großen Neuerungen, die bereits in der Beta-Version (4.03) enthalten waren, noch ein paar kleine Verbesserungen. So lassen sich jetzt Datensätze nach der Hauptkategorie filtern, so dass die Überprüfung der vom Algorithmus vorgeschlagenen Kategorien noch einfacher… KYSA Version 4 jetzt stabil weiterlesen

Die Vermessung der Gesellschaft

Vor Kurzem habe ich den Film („Made to Measure“) des Kunstprojekts Laokoon gesehen. Ziel des Projekts war (und ist) es, die Konsequenzen der quasi sorglosen Nutzung kostenfreier Digital-Dienste und Social Media zu verbildlichen. Freiwillige konnten Ihre Daten bei den Diensten (Art. 15 DSGVo) anfordern und dem Kollektiv zur Verfügung stellen. Diese haben beispielhaft das Leben… Die Vermessung der Gesellschaft weiterlesen

Meine Erfahrung mit SailfishX

Nach den vielen Nachfragen im Bekanntenkreis zu meinem „komischen“ Smartphonegebrauch wollte ich immer schon einmal einen kleinen Beitrag dazu schreiben. Jetzt wird es gleichzeitig auch ein Erfahrungsbericht. Ein bisschen zum Hintergrund Ich hatte lange gar kein Smartphone, vor allem wegen Datenschutzbedenken und aber auch, weil ich ein wenig Sorge hatte, dass man dann doch häufiger… Meine Erfahrung mit SailfishX weiterlesen

Meine Anwendungen für mehr digitale Souveränität

Liebe Leser:innen, nachdem ich bereits in zahlreichen Beiträgen meinen Unmut über bestehende Softwareanwendungen geäußert habe und immer wieder Nachfragen dazu kamen, möchte ich hier eine kleine Liste meiner genutzten Anwendungen teilen. Dies ist ausdrücklich keine Aufforderung, diese Dienste zu nutzen, sondern stellt schlicht meine persönlichen Vorlieben dar. Am Meisten stört mich bei vielen Diensten, dass… Meine Anwendungen für mehr digitale Souveränität weiterlesen

Die Aufregung um den WhatsApp-Messenger

Was für eine Aufregung: WhatsApp hat seine Datenschutzerklärung angepasst und fordert jetzt seine Nutzer dazu auf dieser zuzustimmen, wenn sie den Dienst weiter nutzen möchten. Kernpunkt der Änderung ist, dass WhatsApp – Achtung Überraschung – Daten mit seinem Mutterkonzern Facebook tauschen möchte. Die Empörung war weltweit riesig! Dabei war der Weg doch bereits seit 2014… Die Aufregung um den WhatsApp-Messenger weiterlesen

Kommunikationsdienste im Corona-Aufwind

Update: Die Berliner Datenschutzbeauftragte hat die angekündigte Liste zu verschiedenen Videokonferenzsystem-Anbietern veröffentlicht. Die meisten der bekannten Anbieter fallen dabei durch. Genaueres dazu findet sich hier bzw. auf den Seiten der Berliner Datenschutzbeauftragten. Jetzt kommt endlich doch die Corona-App der Bundesregierung. „Nur“ ein paar Millionen Euro (ca. 60) soll sie gekostet haben und tolle Erkenntnisse für… Kommunikationsdienste im Corona-Aufwind weiterlesen

Finanzdurchblick in Corona-Zeiten

Wie man überall sieht und lesen kann, belastet die Corona-Krise unsere Volkswirtschaft, einzelne Unternehmen/Selbstständige und Arbeitnehmer sehr stark. Auf der einen Seite haben wir deutlich weniger Ausgaben, da ja akutell so gut wie nichts außerhalb der eigenen 4 Wände gemacht werden darf. Auf der anderen Seite brechen aber auch die Einnahmen der Firmen weg, die… Finanzdurchblick in Corona-Zeiten weiterlesen

Cookie Consent mit Real Cookie Banner